deutsch  |  english

Close Up | 2006

Konzept & Choreographie: Walter Bickmann
Mit: Erol Alexandrov, Jean Chaize, Beatrice Cordua, Brigitte Cuvelier, Kristine Keil, Thomas Langkau, Manolo Montezuma
Video: Walter Bickmann, Doris Kolde

Finanziert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V. und des BezirksKulturFonds Pankow, mit freundlicher Unterstützung des Mime Centrum Berlin. Produziert im und unterstützt von DOCK 11 Berlin.

Unser Körper ist das Observierteste und Mysteriöseste, das Intimste und gleichzeitig das Öffentlichste was wir haben. In einer Welt, in der die kulturellen Projektionen sich wechselseitig durchdringen, wo Kosmetikbranche und Chirurgie für eine globale Industrialisierung unseres Körpers sorgen, ist unser Äußeres Kapitalanlage und Markenzeichen in einem und zieht weit reichende soziale Folgen nach sich. Woher kommen die Maßstäbe, nach denen menschliche Schönheit beurteilt wird und was für Konsequenzen ergeben sich daraus für unsere Selbstwahrnehmung? Ausgangspunkt für diese Arbeit waren die Ergebnisse aktueller Studien der Attraktivitätsforschung.

Presse: [...] In einer experimentellen Mischung aus Tanz- und Videokunst, aus Poesie und Ironie stellt „Close Up“ die Frage „Was ist schön?“. Walter Bickmann zeigt wie intim und gleichzeitig öffentlich der menschliche Körper ist.
tip Berlin Magazin, Ausgabe 2. - 15.11.2006